Aachens schönstes Wohnzimmer

montags im museum @couven

Während der coronabedingten Schließung des Hauses gewährt das Couven Museum online Einblicke in seine Räumlichkeiten.
In der neuen Reihe präsentiert die Aachener Kunsthistorikerin Belinda Petri montags um 16 Uhr in den Sozialen Medien das Haus und berichtet vom alltäglichen Leben um 1850,
aus der Adlerapotheke oder dem Fliesenzimmer.
Alle Videos findet man bei Facebook und bei youtube.

Angebot Für
Schulen

Hohe Wohnkultur zur Couven-Zeit

Leitung: Dr. Gisela Schäffer

Freier Eintritt, Anmeldung erforderlich unter

Tel.: +49 241 432 4998 oder
museumsdienst@mail.aachen.de

Servicezeiten:
Di, Do, Fr 09.00 – 14.00 Uhr
Mi 09.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr

 

COUVEN MUSEUM

Hühnermarkt 17, 52062 Aachen
Tel.: + 49 241 432-4421
Fax: +49 241 432-4959
info@couven-museum.de

Di – So 10 – 17 Uhr
Montags geschlossen

Corona aktuell:
Für den individuellen Besuch einer Ausstellung gilt:

Gemäß der Allgemeinverfügung der Stadt Aachen ist der Zutritt zu den städtischen Museen nur unter Einhaltung der 2-G Regelung erlaubt.
Vorgelegt werden müssen der Impfnachweis, Genesenennachweis und ein Ausweisdokument.
Kinder bis 12 Jahre sind davon ausgenommen.

Die Umsetzung der Regelungen bei Führungen wird derzeit noch geprüft.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir bei allen Führungen um Anmeldung telefonisch unter Tel.: +49 241 432-4998 oder an museumsdienst@mail.aachen.de

Servicezeiten:
Di, Do, Fr 09.00 – 14.00 Uhr
Mi 09.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Folgen Sie der Route Charlemagne auf Facebook!

DAS HAUS

Vom Coeberghschen Haus zum Museum heute

Wohnkultur im 18. und 19. Jahrhundert

Der Apotheker Adam Coebergh baute ab 1662 das Haus am Hühnermarkt, wo er die Adler-Apotheke einrichtete. Nachdem Andreas Monheim das Gebäude im Jahr 1783 erworben hatte, ließ er es drei Jahre später durch den Architekten Jakob Couven umgestalten. Nach dem Zweiten Weltkrieg, im Jahr 1951, kaufte die Stadt Aachen das Haus von der Familie Quadflieg. 1958 wurde hier das Couven Museum eröffnet.