Lade Veranstaltungen

Lesung

28. Januar 2016
19.30 Uhr

Suleman Taufiq, in Aachen lebender Schriftsteller, Publizist und Übersetzer, geboren 1953 in Beirut und aufgewachsen in Damaskus, präsentiert auf Einladung des Kulturbetriebs der Stadt Aachen und der Buchhandlung Backhaus um 19.30 Uhr im Couven-Museum seinen im Dezember in der Edition Orient erschienenen neuen Roman „Café Dunya – Ein  Tag in Damaskus“.

Ein junger Mann, der nach Jahren in Europa erst seit kurzem wieder in seinem Heimatland lebt, streift durch die Gassen von Damaskus. Dabei gerät er in ein traditionelles Stadtviertel und nimmt Platz im Café Dunya. Das Dunya erweist sich als Treffpunkt einer illustren Gästeschar. Während der Tag verstreicht, gehen sie hier ein und aus, die Dichter und die Händler, die Bauern und die Intellektuellen, verschrobene Gestalten und weise Männer. Mit feiner Beobachtungsgabe und leisem Humor beschwört Suleman Taufiq stimmungsvolle Bilder aus einer versinkenden, orientalischen Lebenswelt.

Suleman Taufiq wurde 1953 in Beirut geboren und lebt seit 1971 in Deutschland, wo er Philosophie und Komparatistik studierte. Heute lebt und arbeitet er als freier Schriftsteller, Publizist und Übersetzer. Suleman Taufiq war Mitbegründer und Mitherausgeber der literarischen Reihe „SÜDWIND – Gastarbeiterdeutsch“ und Herausgeber der Reihe „Unterwegs“ sowie der Zeitschrift „Fremdworte“. 1983 erhielt er den Literaturpreis der Stadt Aachen. Suleman Taufiq schreibt für Zeitschriften, Rundfunk und Fernsehen und hat sich als Lyriker, Erzähler sowie als Herausgeber und Übersetzer arabischer Literatur einen Namen gemacht.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung kostet 7,00 € / 5,00 € (erm.).