Lade Veranstaltungen
Der Rotschmied, nach Jost Amman und Hans Sachs, Eygentliche Beschreibung Aller Stände auff Erden, Frankfurt am Main 1568; der Vers nennt Grabmäler und Epitaphien, Altarleuchter und Kronleuchter, Weihrauchfässer, Handfeuerspritzen, Mörser, Leimtiegel und Schüsselringe, Zapfhähne und Schröpfköpfe   Petschaft (spiegelverkehrt) der Nürnberger Rotschmiede, datiert 1663, Umschrift: SIGIL DER MEISTER DER RODSCHMIT ZU NURNBERG; dargestellt sind ein Mörser, eine Glocke mit dem Nürnberger Wappen, ein Glockenfußleuchter, ein Kanonenrohr, eine Zimbel, ein Zapfhahn mit Liliengriff, eine Spritze und ein Einsatzgewicht (Privatbesitz)

Glocken, Geschütze und viel mehr

Was Kirchenglocken und Kanonen mit der Apotheken-Ausstellung im Couven Museum zu tun haben? Eine ganze Menge, denn metallene Mörser, die für Apotheker so wichtigen und oft sehr wertvollen Arbeitsgeräte, wurden von denselben Gießereimeistern produziert, die auch Glocken und Geschütze herstellten. Je nach Saison.

11. Dezember 2018

Was Kirchenglocken und Kanonen mit der Apotheken-Ausstellung im Couven Museum zu tun haben? Eine ganze Menge, denn metallene Mörser, die für Apotheker so wichtigen und oft sehr wertvollen Arbeitsgeräte, wurden von denselben Gießereimeistern produziert, die auch Glocken und Geschütze herstellten. Je nach Saison.

Darüber und von anderen erstaunlichen Verbindungen berichtet Otto Baumgärtel, Kenner von Messing- und Bronzegeräten, in seinem

Vortrag

„Glocken, Geschütze und viel mehr. Mörser-Hersteller und ihr Sortiment“

am Dienstag, 11. Dezember 2018,

um 18.00 Uhr

im Couven Museum, Hühnermarkt 17, 52062 Aachen.

 

Nur Museumseintritt

 

Zur Person:

Der Münchner Unternehmensberater Dr. Otto Baumgärtel hat Chemie, Kunstgeschichte und Archäologie studiert. Neben seinem Berufsleben hat er sich intensiv mit Messing/Bronze- und Zinngerät, das er seit mehr als 40 Jahren sammelt, beschäftigt. Als Archivforscher zum Nürnberger Messinggerät hat er die mittlerweile umfassendste Dokumentation zu mitteleuropäischem Messing- und Bronzegerät des Spätmittelalters und der Neuzeit bis um 1850 aufgebaut. Außerdem verfasste er zahlreiche wissenschaftliche Aufsätze und Katalogbeiträge zu Messing- und Bronzegerät.

INFO

Couven Museum
Hühnermarkt 17
52062 Aachen
Tel. + 49 241 432-4421
Fax +49 241 432-4959
info@couven-museum.de

Bis einschl. 21 J. EINTRITT FREI!

Dienstag bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr

Station „Lebenskultur“ der Route Charlemagne

Route Charlemagne

Preise

Einzelbesucher: 6,- € / 3,- €

Neu!
Bereits ab sofort ist die Museumscard „Six for Six“ (jeweils ein Eintritt in fünf Museen plus Rathaus / sechs Monate lang) für 14/10 Euro in allen Aachener Museen erhältlich (gültig ab 1.1.2017), ebenso telefonisch bestellbar unter +49 241 432-4922, -4923 oder -4925, sowie per E-Mail via kulturservice@mail.aachen.de

Weitere Informationen