2008 entwickelte das Chapelle Quartett, unterstützt vom Kulturbüro der Stadt Aachen, ein Konzept für eine eigene Streichquartettreihe im Couven-Museum. Vier Mal im Jahr spielen die vier Musiker sonntagnachmittags um vier Uhr wichtige Werke der Quartettliteratur.


Im auch häufig als „Wohnzimmer Aachens“ bezeichneten Couven-Musium, das mit seiner ständigen Sammlung verschiedene bürgerliche Einrichtungsstile vom Rokoko bis zum Biedermeier zeigt, haben sie einen wunderbaren Spielort und gleichermaßen eine „Werkstatt“ des Musizierens etabliert.